Bildungs- und Erinnerungsort geplant: Land Berlin kauft zwei Grundstücke am Checkpoint Charlie

Basierend auf einer Meldung der Nachrichtenagentur „dpa“ berichtet der Tagesspiegel, dass die Senatsverwaltung für Finanzen am Checkpoint Charlie einen Kaufvertrag für zwei Teilgrundstücke östlich und westlich der Friedrichstraße abgeschlossen hat. Nach Aussage des Berliner Finanzsenators Daniel Wesener (Grüne) ist „der Erwerb der beiden Flächen für das Land Berlin eine große stadtentwicklungspolitische Chance“. Gemäß dem Bebauungsplan 1-98 (Checkpoint Charlie) sind auf diesen Teilgrundstücken ein Bildungs- und Erinnerungsort zum Kalten Krieg (Ostgrundstück) und ein „Stadtplatz“ vor der denkmalgeschützten Brandwand „Mauerstraße 93“ geplant.

Artikel im Tagesspiegel vom 25.10.2022 (Online-Version)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 4 = 4